meolus.de

MailOffice-Download

Overview  |  History  |   FAQ  |  Download


MailOffice 2.0 - Download

Das hier angebotene Programm ist Freeware und darf an Dritte weitergegeben werden. Die Datei darf jedoch nicht ohne Zustimmung des Urhebers geändert werden! Der Vertrieb über andere Medien (z.B. CD), sowie das Anbieten dieser Softwares zum Download auf anderen Webseiten als dieser, bedarf meiner schriftlichen Genehmigung!

Download:

MailOffice 2.0 (EXE) herunterladen

   Dateigröße: 490 KB
   Geschätzte Downloadzeit mit 56K Modem: 70 Sekunden
   Geschätzte Downloadzeit mit 1MBit DSL: 4 Sekunden

Ältere Versionen:
MailOffice 1.0 build 70429


Systemanforderungen:

Ich versuche mein Programm so resourcenschonend wie möglich arbeiten zu lassen, jedoch ist es mir nicht möglich das Programm auf einer vielzahl von unterschiedlichen (und vorallem minimalen) Hardwarevorraussetzugen auszuprobieren. Daher sind die folgenden Angaben mehr als Erfahrungsbericht der bisher vorgefundenen Minimalkonfiguratinen zu verstehen!

Bisher getestete Betriebssysteme:
Windows 98 SE, Windows XP 32-bit, Windows Vista 32-bit und 64-bit, Gentoo Linux 32-bit mit Wine (Autoupdate funktioniert nicht)

Bisher minimalste Hardwarekonfiguration:
- Pentium III 600MHz
- 128 MB RAM (nach bisherigen Messung per Taskmanager benötigt das Programm für sich selbst ungefähr 7,5 MByte, sowie noch entsprechend ein paar MByte abhängig von der Postfach- und Emailgröße)

Auf jedenfall benötigt werden:
- Speicherplatz mit Schreibberechtigung auf dem das Programm installiert wird, sowie min. 1 MByte Kapazität. Der konkrete Speicherplatz verbraucht ist abhängig vom CacheModus, der Anzahl der Postfächer, der Anzahl der Emails und sonstigen temporären Daten, daher ist die obige Angabe als absolutes Minimum zu sehen. Ich empfehle soviel MByte, wie alle Postfächer zusammen an Daten haben sowie je nach Aufkommen von großen Emailanhängen nochmals ein vielfaches dieses Wertes. Ein regelmäßiges Leeren der Kopien-, Email- und Temp-Ordner kann beim Sparen von Speicherplatz behilflich sein.

- Eine möglichst schnelle und für den Programmlauf bestehende Internetanbindung wie z.B. DSL. Das Programm funktioniert natürlich auch mit langsameren Internetanbindungen wie ISDN oder Modem, aber darunter wird der Programmfluss leiden, da das Programm darauf ausgelegt ist mit Internetangeboten zu Arbeiten. Eine Verbesserung kann mit den schnelleren Cachemodi erzielt werden, bei denen möglichst viele Daten lokal im Programmverzeichnis abgelegt werden und so nur ein einziges Mal aus dem Internet heruntergeladen werden müssen. Die andere Richtung der Cachemodi (Richtung Sicherheit) entspricht mehr der Idee eines Webmailers, da nur möglichst wenig Daten lokal gespeichert werden und der Großteil der Programmaktionen online arbeiten.

- Eine Bildschirmauflösung von min. 800x600, da das Fenster min. knapp unter 600 Pixel hoch ist. Nach oben hin gibt es keine (mir bekannte) Beschränkung, wobei sicherlich um so größer um so besser ist, da das Fenster maximiert werden kann und auch einige im Fenster befindliche Elemente an die übersichtlichere und größere Fenstergröße angepasst werden können.


Installation:

1.) MailOffice 2.0 (EXE) herunterladen
2.) Die Datei in den Ort kopieren, wo sie installiert werden soll (ein neuer Ordner wird empfohlen!).
3.) Das Programm starten (die (Fehler-)meldung beim ersten Start ist normal, da die benannten Einstellungen noch nicht vorgenommen wurden).
4.) In dem automatisch erscheinenden Setup-Fenster die erforderlichen Einstellungen vornehmen und auf OK klicken - Fertig!


Deinstallation:

1.) Die erzeugten Unterordner (standardmäßig: ./MOCopies, ./MOSavedMails, ./MOTemp und ./MOCache) entfernen.
2.) Die Dateien MailOffice 2.0.exe, sowie addresses.moa und mailoffice.xml soweit vorhanden löschen.
3.) Falls MailOffice als Standard-E-Mailsprogramm eingetragen wurde die Datei "Restore WinMail-Client-Settings.reg" ausführen und anschließend löschen.
4.) Schließlich das Programm RegEntryRemover ausführen um die Registryeinträge zu entfernen - Fertig!



zurück zur Delphi-Sektion
Copyright © meolus, 2002-2015